Conozca nuestra historia
español
english version
Francais
Deutsch
Home
Quienes somos
Donde estamos
Conozca la Estancia
Actividades en La Bravera
Observacion de aves - Estancia La Bravera
Jardin Botanico
Calendario de eventos
Nuestra Biodiversidad
Tarifas y reservaciones
Contactenos
Pensamos verde
Gastronomia de altura con ingredientes frescos de nuestro propio huerto. Comida preparada ante sus priopios ojos
Observacion de Aves en uno de los lugares mas privilegiados del planeta para esta practica - Estancia La Bravera
Relajese en la Bravera - Nuevo servicio de masajes relajantes y terapia ayurvedica
 
 
Reservierungens: (+58 212) 978.2627 - (+58 414)- 293.3306labravera@gmail.com GPS-Koordinaten: N  08º 38' 29,4´´ W  71º 23´ 1,0´´
 

Zierpflanzen in der Estancia La Bravera

Die Estancia La Bravera befindet sich auf 2360 m Höhe. Deshalb ist sie zwischen den Höhenstufen des Nebelwaldes des Hochgebirges und der niedrigeren Berge Richtung La Azulita.

Diese priviligierte Lage erklärt die gewaltige Biodiversität, die in und um der La Bravera zu finden ist. Von dieser Vielfalt sind viele Arten endemisch.

Im folgenden präsentieren wir einen Katalog der Zierpflanzen, die in der La Bravera angebaut werden:

 

Alstromeriaceae

Alstromeriaceae

südamerikanische Gattung, die von Venezuela bis Patagonien verbreitet ist, größere Verbreitung in der Mitte des Kontinents

Apocynaceae Vinca pervinca

Apocynaceae


Stammt aus der Mittelmeeregion, ist eine Pflanze „herbácea perenne“, bedeckt den Boden, bevorzugt den Halbschatten, ist sehr dekorativ, ihr Saft ist sehr giftig
Foto: Vinca Pervinca


Araceae


Kommt überall vor, aber besonders in tropischen und subtropischen Gebieten, sehr verbreitet in tropischen Wäldern und feuchten Gegenden, Krautpflanze
Foto: Anthurium nymphaeifolium

Asteraceae Gazania


Asteraceae

Kommt überall vor, verbreitet von kalten, gemäßigten, subtropischen bis tropischen Regionen
Foto: Gazania

     
Asteraceae Matricaria


Asteraceae

Krautpflanze, die in trockenen bis halbtrockenen, offenen und Bergregionen verbreitet ist
Foto: Matricaria

Balsaminaceae Impatiens


Balsaminaceae


Stammt aus Ostafrika, exotisch, Krautpflanze, Lebensraum: schattige, feuchte Orte, Gebrauch: Dekoration und Medizin (Tee gegen Leberbeschwerden)
Foto: Impatiens

Begonia tuberhybrida pendula


Begoniaceae


große Bedeutung als Zierpflanze, Die Gattung Begonie umfasst rund 1.500 Arten, stammen aus tropischen und subtropischen Regionen Amerikas, Afrikas und Asiens
Foto: Begonia tuberhybrida pendula

Begonia nitida

Begoniaceae


Wird für Gärten gezüchtet
Foto: Begonia nitida

Lapula


Boraginaceae


Gehört zur Familie der Vergissmeinnicht (diesen Namen tragen einige Arten der Familie), umfasst eine große Anzahl von Büschen und Kräutern, insgesamt rund 2.000 Arten in 100 Gattungen verbreitet auf der ganzen Welt
Foto: Lapula

Budleja davidii


Boraginaceae

Stammt aus Asien, China. Wird auch Busch der Schmetterlinge genannt, weil wenn er blüht, eine große Anzahl von Schmetterlingen die Blüten verdecken.
Foto: Budleja davidii

Schlumbergera bridgesii


Cactaceae


Herkunft: Brasilien, Berge um Rio de Janiero, Cactus epífitos, starke Blüten im Winter
Foto: Schlumbergera bridgesii

Caryophyllaceae


Caryophyllaceae

Stammt in erster Linie aus Europa und Asien

Sedum


Crassulaceae

Sind Krautpflanzen, z. T. auch als Kleinsträucher, i. A. Sukkulenten, auf der ganzen Welt verbreitet, aber hauptsächlich in der nördlichen Hemisphere und in Zentralafrika
Foto: Sedum

Rhododendrum indicum


Ericaceae


Gehört zur Gattung der Rhododendren, ist weit verbreitet, größte Diversität südöstlich des Himalaya, in den Bergen zwischen Indiens und China, Japan und Taiwan, einige Arten wachsen auch in Nordamerika, im Süden Borneos und Neu-Guineas. Diese Gattung hat ein Gift , genannt „Grayanotoxina“  im Pollen und im Nektar. Foto: Rhododendrum indicum

Pelargonium


Geraniaceae


Diese Pflanze wir in der Kosmetikindustrie verwendet. Die Destilate und Alkohole, auch bekannt als „Aromaöl der Geranie“, werden für das sehr wertvolle Rosenöl verwendet. Seine Herkunft ist der Süden Afrikas, einige Regionen Asiens und Syrien.
Foto: Pelargonium

Hydrangea


Hydrangenaceae


Herkunft Ferner Osten, laubabwerfender Strauch mit 1 – 1,5m Höhe
Foto: Hydrangea

Salvia leucantha


Lamiaceae


Foto: Salvia leucantha

Lilium


Liliaceae


Krautpflanze, weltweit verbreitet, stärkste Vorkommen in subtropischen und gemäßigten Regionen, Benutzung als Gewürz oder als Gemüse der Gattung Allium, bei der die Knollen verzehrt werden
Foto: Liliu


Cuphea ignea


Lythraceae


Cuphea ígnea: Herkunft Mexiko und Jamaica.
Foto: Cuphea ignea

Cuphea hyssopifolia

Lythraceae


Cuphea hyssopifolia: Mexiko und Guatemala in tropischen Regionen
Foto: Cuphea hyssopifolia

Tibouchina


Melastomataceae


Busch, Herkunft: Brasilien, in der Andenkordillere von Venezuela bis Peru, wird wildwachsend in den gemäßigten bis kalten Zonen zwischen 1300 – 3200 m angetroffen, wird oft als Zierpflanze angebaut, sein Holz wird für Zäune, Möbel und Feuerholz verwendet.
Foto: Tibouchin

Fuchsia


Onagraceae


Herkunft: Peru, Chile, Argentinien, Krautpflanze, Verbreitung: in gemäßigten und subtropischen Regionen, besonders in Amerika, Die Gattungen Ludwigia und Fuchsia sind am ältesten und am wenigsten spezialisiert,
Foto: Fucsia

-Cyrthochilum falsipetalum


Orchidaceae


ist in Venezuela, Kolumbien, Ecuador und Brasilien in Höhen zwischen (1200) 2000 und 2800m verbreitet, kann große Größe erreichen
Foto: Cyrthochilum falsipetalum

Odontoglossum constrictum


Orchidaceae


Odontoglossum” ist eine Orchideengattung aus den Bergen Südamerikas, gehören den „kalten“ Orchideen an, können an geschützten Orten gehalten werden-
Foto: Cyrthochilum falsipetalum

Passiflora gritensis


Passifloraceae


Kletterpflanze, Verbreitung: pantropisch, hauptsächlich tropisch, einige können in kalten Regionen angetroffen werden, Eigenschaften: schmerzstillend, angstlösend, krampflösend, leicht hypnotisierend, beruhigend, sorgt für guten Schlaf und ein leichtes Erwachen, ohne Nebenwirkungen und Bewusstseinseinschränkungen (da giftfrei)
Foto: Passiflora gritensis

Ruta graveolens


Rutaceae


Foto: Ruta graveolens

Saxifraga


Saxifragaceae


Foto: Saxifraga

     
Arbeit entwickelt arround die Pflanze Systematik natürlich I.
Prof. Francisca Ely
Studenten: Adrian Gonzalez, Erick Hernandez und Johana Bracho
Universidad de Los Andes

 

 

Estamos en Facebook
Estamos en Facebook
Estamos en Facebook
Siguenos en Twitter @labravera
Instalaciones adaptadas para Discapacitados
Su mascota es Bienvenida! (ciertas restricciones aplican)
Avalada por la Sociedad Venezolana de Ecología
Avalada por la Sociedad Venezolana de Ecología
 
 
 
Design: Keiron Mayora - CCS, Venezuela • Handy (+58 424) 1332776 • kmayora@gmail.com
to, img src="../spacer.gif" width="36" height="1" alt=""> to,